Unternehmensnachfolge – Unternehmerkinder wollen nicht übernehmen

Familienunternehmen in Deutschland stehen vor einem großen Nachfolgeproblem. Die Kinder der Eigentümer wollen lieber selber gründen oder ein Anstellungsverhältnis eingehen als den elterlichen Betrieb zu übernehmen. Nur 0,8 Prozent von ihnen wollen nach dem abgeschlossenen Studium direkt die Firma übernehmen. Fünf Jahre nach dem Studium können sich das 4,2 Prozent vorstellen. Dies ergab eine aktuelle Studie eines großen Beratungsunternehmens.

Weiterlesen

Unternehmenswert im Zugewinnausgleich, Schenkungs- und Erbfall: Neuer Standard führt zu Änderungen

Der Fachausschuss für Unternehmensbewertung und Betriebswirtschaft (FAUB) des Institut der Wirtschaftsprüfer in Deutschland e. V. (IDW) hat den Entwurf eines IDW Standards (IDW ES 13) am 25. Mai 2015 verabschiedet. Er regelt die Besonderheiten bei der Unternehmensbewertung zur Bestimmung von Ansprüchen im Familien- und Erbrecht. Nach Ablauf der Anhörungsphase zum Entwurf bis Ende 2015 wird nun in Kürze die Verabschiedung des engültigen Standards erwartet.

Weiterlesen

Werfen Sie einen Blick auf China – es lohnt sich!

In Peking tagt wieder der Nationale Volkskongress. Auf der Tagesordnung des höchste Gremium Chinas stehen auch Wirtschaftsreformen. China hatte letzten September und im Januar globale Börsen- und Marktturbulenzen ausgelöst, daher schauen die Märkte genau hin – das sollten Sie auch!

Weiterlesen

Compliance-Verstöße vernichten Unternehmenswert

In einer wissenschaftlichen Untersuchung der Bergischen Universität Wuppertal wurde kürzlich der Zusammenhang zwischen Compliance und Unternehmenswert nachgewiesen. So zeigt die von der Financial Experts Association e.V. mit dem ersten Preis für herausragende wissenschaftliche Arbeiten ausgezeichnete Untersuchung, dass der Kapitalmarkt konsequent auf unternehmerisches Fehlverhalten reagiert.

Weiterlesen

Diplomatic Council vergibt Qualitätszertifikate und Testate für Software

Das Diplomatic Council (DC), ein bei den Vereinten Nationen mit Beraterstatus akkreditierter globaler Think Tank, vergibt nach sorgfältiger Prüfung durch die auf Softwarezertifizierung spezialisierte Wirtschaftsprüfungsgesellschaft VMAG Qualitätszertifikate und Testate für Softwareprodukte in drei Stufen: Basiszertifikat, Profi-Zertifikat und Software-Testat. Näheres dazu ist unter dem Link http://www.diplomatic-council.org/de/foren-zertifikate/certificates/software/ erläutert.

Weiterlesen

Augen auf beim Softwarekauf!

Neue Richtlinien des BMF zur elektronischen Buchführung nehmen Unternehmen in die Pflicht

Das Bundesministerium der Finanzen (BMF) setzt seit diesem Jahr neue Standards für Unternehmen bei der elektronischen Buchführung. Fortan sind Unternehmen selbst dafür verantwortlich,  dass die Buchführungssoftware ordnungsmäßig ist. Ohne spezielle Hilfe einer Wirtschaftsprüfungsgesellschaft können fehlerhafte Steuererklärungen für den Unternehmer teuer werden – schließlich haftet er beim Finanzamt eigenverantwortlich.

Weiterlesen

Ein Ausstand alter Männer

Gast-Beitrag von Heinz-Paul Bonn, Ehrenmitglied sowie Vorsitzender des Forums Mittelstand des BITKOM

Familien-Bande oder externe Lösung – Die Nachfolgeregelung in mittelständischen Betrieben betrifft aber nicht alleine die Unternehmen selbst, sondern die Vergreisung könnte der Innovationskraft insgesamt schwächen, meint silicon.de-Blogger Heinz Paul Bonn.

Weiterlesen

Effektes Risikomanagement beim Multi-Franchise – Wie sichert man am besten den Franchise-Wert?

Nicht nur der Skandal um den größten Franchisenehmer Burger Kings Yo Ko demonstrierte die Probleme, die beim Multi-Franchisemodell auftreten können. Das sind insbesondere die erschwerten Koordinationsbedingungen bei Franchisenehmern mit vielen verschiedenen Standorten. Die Qualität des Produktes nimmt Schaden und kann schnell zu einem Image- und Wertverlust führen – dies gilt es zu verhindern!

Weiterlesen

Übertragung von Unternehmensanteilen – Prüfen Sie jetzt die Vorteilhaftigkeit einer Bewertung nach den Grundsätzen des IDW S 1

Am 2. Januar 2015 hat das Bundesfinanzministerium den Basiszinssatz für die Bewertung von Betriebsvermögen mittels vereinfachtem Ertragswertverfahren für erbschaft- und schenkungsteuerliche Zwecke des Jahres 2015 veröffentlicht.Der hierbei anzuwendende Kapitalisierungsfaktor liegt nun für Bewertungen im Jahr 2015 um etwa 30 Prozent über dem Faktor des Jahres 2014. Dies führt gegenüber 2014 zu nicht unerheblich höheren steuerlichen Unternehmenswerten.

Weiterlesen

To-dos bei der Unternehmensnachfolge

Oftmals sieht man sich nach einem Dasein als Unternehmer mit dem Problem der Nachfolge konfrontiert. Dabei stellen sich dem scheidenden Unternehmer einige Hindernisse in den Weg. Verzagen soll er in Anbetracht der Hürden jedoch nicht – keine Hürde ist unüberwindbar! Weiterlesen