Augen auf beim Softwarekauf!

Neue Richtlinien des BMF zur elektronischen Buchführung nehmen Unternehmen in die Pflicht

Das Bundesministerium der Finanzen (BMF) setzt seit diesem Jahr neue Standards für Unternehmen bei der elektronischen Buchführung. Fortan sind Unternehmen selbst dafür verantwortlich,  dass die Buchführungssoftware ordnungsmäßig ist. Ohne spezielle Hilfe einer Wirtschaftsprüfungsgesellschaft können fehlerhafte Steuererklärungen für den Unternehmer teuer werden – schließlich haftet er beim Finanzamt eigenverantwortlich.

Es ist also ratsam eine zertifizierte Software für die Buchführung zu erwerben. Da die Zertifizierung nicht hundertprozentig von einer möglichen Schuld bei Unregelmäßigkeiten entbindet, sollte zusätzlich eine auf IT-Prüfung spezialisierte Wirtschaftsprüfungs-gesellschaft – wie die VMAG – zu Rate gezogen werden. Mit der vorhandenen Fachexpertise zertifiziert die VMAG die Software und verhindert so präventiv  mögliche Ungereimtheiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.