Werfen Sie einen Blick auf China – es lohnt sich!

In Peking tagt wieder der Nationale Volkskongress. Auf der Tagesordnung des höchste Gremium Chinas stehen auch Wirtschaftsreformen. China hatte letzten September und im Januar globale Börsen- und Marktturbulenzen ausgelöst, daher schauen die Märkte genau hin – das sollten Sie auch!

Vor Beginn der jährlichen Sitzung hat die Ratingagentur Moody’s Chinas wirtschaftlichen Ausblick auf „negativ“ gesenkt. Kein Wunder: Die Gesamtschulden von Staat, Unternehmen und Privathaushalten sind inzwischen auf 247 Prozent des Bruttoinlandsprodukts angewachsen. Damit hat China jedoxh noch nicht das Verschuldungsniveau der Wirtschaftsmächte USA und Deutschland erreicht. Zum Vergleich: Die Gesamtschulden von Deutschland lagen in 2011 bei 321 % des Bruttoinlandsproduktes, die von USA bei 376 % und die von Griechenland bei 333 %.

Das Problem jedoch ist laut Moody’s vor allem die rasche Zunahme der Schulden, die größtenteils von den Staatsbetrieben stammt. Daher mahnt die Ratingagentur insbesondere deren Umstrukturierung vehement an. Wie sich Peking als globale Nachfragemacht dieser Herausforderung stellt, wird auch großen Einfluss auf die mittelfristige Entwicklung unserer Märkte haben. Schauen Sie daher genau hin, welche Wirtschaftsreformen demnächst beschlossen werden. Diese bestimmen auch mittelbar unsere Zukunft!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.